Was ist eine Unfallversicherung?

Einer von 10 Österreicherinnen/Österreicher hat im Laufe eines Jahres einen Unfall. Im Fall eines Arbeitsunfalls werden die Kosten durch die gesetzliche Unfallversicherung ersetzt. Unfälle, die in der Freizeit oder beim Sport passieren, sind durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht gedeckt. 

Es kann daher sinnvoll sein, eine private Unfallversicherung abzuschließen, insbesondere wenn man für Kinder oder eine Familie sorgepflichtig ist.

Alle erwerbstätigen Personen sind in Österreich sozialversichert und durch eine gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Diese kommt allerdings nur für die Kosten auf, die bei einem Arbeitsunfall entstehen.

Unfälle, die in der Freizeit oder beim Sport passieren, sind durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht gedeckt. Von einer privaten Unfallversicherung werden regelmäßig auch die wirtschaftlichen Folgen von schwerwiegenden Freizeit- oder Sportunfällen getragen. Unfallversicherungen werden nicht nur für Einzelpersonen oder Familien abgeschlossen, sondern häufig auch als Gruppenversicherungen wie z.B. für Mitglieder von Vereinen.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen