Sicherheit durch Produktkennzeichnung

Manche Eigenschaften von Produkten müssen für Konsumentinnen oder Konsumenten schnell und einfach erkennbar sein. Aus diesem Grund ist die Kennzeichnung von Produkten (zum Beispiel mit Angaben zum Energieverbrauch oder auch mit Gefahrenzeichen) vorgeschrieben. Für Chemikalien und Lebensmittel sowie für Kosmetika gelten besonders umfassende Kennzeichnungsregeln.

CE-Kennzeichen

Das CE-Kennzeichen das bei vielen Produkten wie Spielzeug, Maschinen oder Elektrogeräten angebracht werden muss, bedeutet nicht, dass das Produkt von dritter Seite geprüft sein muss, sondern lediglich, dass der Unternehmer die Übereinstimmung mit grundlegenden (Sicherheits-)Anforderungen bestätigt.

Spezielle Kennzeichnungsvorschriften für Textilien, Pelze und Leder

Spezielle Kennzeichnungsvorschriften gibt es auch für Textilien, Leder und Pelze. Hier müssen vor allem die Rohstoffe (zum Beispiel: Baumwolle, Seide, Polyacryl, ...) und deren Gewichtsanteile in Prozent angegeben sein, und eine Pflegeanleitungen aus Pflegekennzeichnungssymbolen.

Kennzeichnung von Edelmetallen und gefährlichen Chemikalien

Edelmetalle haben eine Punzierung aus der man den Gehalt des in der Punze genannten Edelmetalls ersehen kann.

Auch gefährliche Chemikalien müssen laut Chemikalien-Verordnung entsprechend ihrer Gefährdung mit Gefahrensymbolen und einer Gefahrenbezeichnung gekennzeichnet und mit Sicherheitsratschlägen versehen sein.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen