Vermittler/innen

Eine Übersicht aller Informationen zum Thema finden Sie unter Veranlagung

Beachten Sie auch die am Ende der Seite angeführten Kontakte, Materialien und Links.

Als Vermittler/in gilt, wer Kund/innen nach einer Analyse der persönlichen Verhältnisse aufgrund der eigenen Produkt- und Marktkenntnis eine Anlageempfehlung gibt. Am Kapitalmarkt gibt es verschiedene Personen und Unternehmen, die Anlageprodukte vermitteln. Im Folgenden ein Überblick über die verschiedenen Vermittler/nnen:

Banken

Banken sind berechtigt, ihren Kund/innen Anlageprodukte zu vermitteln. Häufig werden eigene Finanzprodukte oder Produkte von Töchtern oder verbundenen Unternehmen verkauft. Wenn eine Bank Versicherungsprodukte vermitteln will, braucht sie dafür eine eigene Konzession.

Vermittler/innen von Anlageprodukten - Wer darf was? © bmasgk/shw - Vermittler/innen von Anlageprodukten - Wer darf was?

VersicherungsvermittlerInnen

Bei Kapitalanlagen spielen alle Formen der Lebensversicherung eine bedeutende Rolle. Diese werden häufig auch von Versicherungsvermittler/innen angeboten.

Selbständige Versicherungsvermittler/innen müssen in das Versicherungsvermittlerregister eingetragen sein, das von jedermann kostenlos abgefragt werden kann. Durch eine Abfrage erfährt man, über welche Berechtigungen Versicherungsvermittler/innen verfügen und ob mit einem oder mehreren Versicherungsunternehmen ein Agenturvertag besteht oder ob es sich um unabhängige Makler/innen handelt.

Gewerbliche Vermögensberater/innen

Gewerbliche Vermögensberater/innen sind nur zur Vermittlung von bestimmten Veranlagungsprodukten (z.B. Beteiligungsmodellen), Personalkrediten und Hypothekarkrediten sowie von Finanzierungen und Lebens- und Unfallversicherungen, nicht aber zur Vermittlung von Finanzinstrumenten (z.B. Anleihen, Aktien, Zertifikate, Fondsbeteiligungen, Optionen, Terminkontrakte und Swaps) berechtigt. Gewerbliche Vermögensberater/innen können daher im klassischen Kernbereich der Anlageberatung über Wertpapiere nicht im eigenen Namen tätig werden, sondern nur als vertraglich gebundene Vermittler/innen oder Wertpapiervermittler/innen im Namen und auf Rechnung eines Wertpapierunternehmens.

Wertpapierfirmen und Wertpapierdienstleistungsunternehmen

Wertpapierfirmen sind berechtigt, Wertpapierdienstleistungen und Anlagetätigkeiten durchzuführen. Dazu zählen die Anlageberatung in Bezug auf Finanzinstrumente (siehe oben), die Portfolioverwaltung sowie die Annahme und Übermittlung von Aufträgen über Wertpapiere.

Wertpapierdienstleistungsunternehmen sind Unternehmen oder natürliche Personen, deren jährliche Umsatzerlöse den Betrag von € 730.000,- nicht übersteigen. Sie sind ebenfalls zur Anlageberatung berechtigt.

Beide Typen von Finanzdienstleistern benötigen eine Konzession der FMA.

Wertpapiervermittler/innen

Seit September 2012 gibt es das Gewerbe des Wertpapiervermittlers (WPV). Wertpapiervermittler/innen arbeiten selbständig als Erfüllungsgehilfen für bis zu drei Wertpapierfirmen oder Wertpapierdienstleistungsunternehmen (siehe oben). Sie beraten KundInnen bei Wertpapiergeschäften und erbringen ihre Finanzdienstleistung im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Unternehmens, für das sie tätig sind. 

Wenn es aufgrund einer fehlerhaften Beratung zu einem Schadensfall kommt, dann haften in der Regel nicht die Wertpapiervermittler/innen, sondern jenes Unternehmen, in dessen Namen und auf dessen Rechnung sie die Anlageberatung durchgeführt haben.

Wichtig

Bevor Sie sich beraten lassen, informieren Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben. Informationen erhalten Sie beim Versicherungsvermittlerregister des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wissenschaftstandorte, bei der Gewerbebehörde und bei der Finanzmarktaufsicht.

Kontakt
BUNDESMINISTERIUM FÜR DIGITALISIERUNG UND WIRTSCHAFTSSTANDORT BÜRGERSERVICE 0800 240 258
service@bmdw.gv.at
www.bmdw.gv.at/Ministerium/Seiten/Buergerservice.aspx

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

VERBRAUCHERSCHLICHTUNG Mariahilfer Straße 103/1/18, 1060 Wien
Telefon: 1 890 63 11;
office@verbraucherschlichtung.at
http://www.verbraucherschlichtung.at

FINANZMARKTAUFSICHT Otto Wagner Platz 5, 1090 Wien
Telefon: 1 249 59 0;
fma@fma.gv.at
www.fma.gv.at

Materialien

Einmaleins der Börse Erhältlich bei der Wiener Börse.
www.wienerborse.at/wissen/broschueren-und-publikationen/
Downloads

Bankenrechner Online-Rechner der Arbeiterkammer zum Vergleich von Zinsen und Spesen für Sparbücher, Kredite und Girokonten.
www.bankenrechner.at
Downloads

VKI Ratgeber: Gut anlegen in der Krise Die besten Strategien je nach Lebenslage
Erhältlich beim VKI oder im Buchhandel. Kosten € 14,90.
www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/Produkt/Detail&cid=318892733353
Downloads

VKI Ratgeber: Gut versichert Erhältlich beim VKI Wien oder im Buchhandel, Kosten € 14,90.
www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/Produkt/Detail&cid=8188260348231
Downloads

Links

https://wien.arbeiterkammer.at/beratung/konsumentenschutz/versicherungen/Ver_si_che_rung_kuen_di_gen.html Das Online-Tool „Versicherung kündigen“ der Arbeiterkammer zeigt, wie Sie Ver­sich­er­ungs­ver­träge kündigen können – von der Ablebensversicherung bis zum Zukunftsvorsorgevertrag.

https://www.gisa.gv.at/fshost-gisa-p/user/formular.aspx?pid=3e8b81d122df415db65b1ec312d5a452&pn=Be2102a48c44b427fa29b85296c7f6b3f Versicherungsvermittlerregister: Verzeichnis aller Versicherungsvermittler/innen.

https://www.konsument.at/anlagecheck-krise Geldanlage: Vor- und Nachteile verschiedener Anlageklassen übersichtlich bewertet. Informationen des VKI Wien.

https://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318893076265 Aktien: Geldanlage in der Krise. Informationen des VKI Wien.

https://www.fma.gv.at/geldanlage/ Geldanlage. Informationen der Finanzmarktaufsicht.

07.02.2019

Depotübertragungsgebühr der RLB Steiermark gesetzwidrig

Beide Instanzen bestätigen Unzulässigkeit

19.09.2018

Das Spargutbuch

Leitfaden zu einem gesellschaftlich und ökologisch bewussten Sparen und Anlegen

31.07.2018

Anpassung des Alternativfinanzierungsgesetzes

Neue Schwellenwerte und eine verbesserte Informationserteilung

27.05.2018

Rücktritt vom Kauf virtueller Währung

Ihr Rücktrittsrecht bei digitalen Inhalten

05.05.2018

Rechtskräftige Entscheidung gegen Anlageprodukt der kitzVenture GmbH

KleinanlegerInnen als Maßfigur für Transparenz

Schnellsuche