Es grünt so grün…

Bildungsangebote rund um Natur und Garten

Unabhängig vom aktuellen Wetter, es ist nicht mehr zu übersehen: Der Frühling ist da!

Haben Sie jetzt auch das Bedürfnis sich mehr im Freien aufzuhalten, möchten Sie ihren Schülerinnen und Schülern das Flair des Frühlings näher bringen, oder vielleicht gemeinsam mit den Kindern ein bisschen „Garteln"? Entsprechend der Jahreszeit gibt es viele Angebote für Pädagoginnen und Pädagogen, von denen wir ein paar vorstellen wollen.

Im Garten für`s Leben lernen!

Die Aktion Natur im Garten bietet für Unterrichtende alle Schulstufen und Bildungseinrichtungen neben Fortbildungen und Veranstaltungen ein Handbuch für Planung, Gestaltung und Nutzung von naturnahen Schulfreiräumen. Auf der Messe Garten Tulln wird ein eigenes Kinderprogramm sowie Ideen für Schulklassen und Kindergruppen vorbereitet. Mit den Arbeitsblättern und Methoden bekommen Sie noch mehr Inputs für ihren Unterricht rund um die Natur.

Wenn Sie regelmäßig über die Nutzung des Gartens mit Kindern und Jugendlichen informiert werden wollen, können Sie sich auf der Website für den Newsletter Gartenpädagogik anmelden.

Werken in den Blumengärten Hirschstetten

Hier werden vor allem die handwerklichen Fähigkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler erprobt und gefördert. In den Werkstätten der Blumengärten Hirschstetten werden unter fachkundiger Anleitung verschiedene Stücke gefertigt. Die Schülerinnen und Schüler basteln je nach Altersklasse und Interesse einen Blumentopf, Anzuchtkästchen oder eine Scheibtruhe. Der Workshop für maximal 28 Kinder dauert ca. 3 Stunden und ist kostenlos.

Anmeldungen telefonisch von Montag bis Freitag, zwischen 7.30 und 14.30 Uhr, Telefon: +43 1 4000-42048

Die Natur entdecken und von ihr lernen

Das Team von Natürlich Lernen sieht seine Aufgabe darin, Kindern wieder Freude und Spaß am Lernen zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht die Naturpädagogik, wo das Erlernen von Kulturtechniken mit Naturerfahrungen und erlebnispädagogischen Aktivitäten verknüpft wird. Bei gemeinsamen Aktivitäten lernen die Kinder die Kreisläufe in der Natur kennen und erfahren, wie sich ihr Tun auf die Umwelt auswirkt.

Neben Fortbildungen für Unterrichtende werden waldpädagogische Ausgänge für Volksschulklassen und verschiedene Workshops für ältere Schüler/innen angeboten. Erfahren Sie mehr über das Angebot und die Termine auf der Website Natürlich Lernen.

Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Ein reiches Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten hat auch die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik. Hier ein paar Vorschläge daraus:

  • Teambildung für die Schulklasse: Durch Nutzung von Schulgärten als Lernorte werden naturwissenschaftliche, gärtnerische, künstlerische, soziale und motorische Fähigkeiten von Kindern gefördert. Es werden naturpädagogische Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung, Teamentwicklung, Stärken-Schwächenanalyse und Grenzerfahrungen für verschiedene Schulteams angeboten. Termin/Ort: 2. Mai 2019; LFS Langenlois
  • Kreativ sein im Schulgarten: Geschichten um die Landschaft und ihre Elemente; Spiele und Übungen zur biologischen Vielfalt; kreatives Gestalten in der Natur; Achtsamkeit und Identität. Termin/Ort: 7. Mai 2019; LFS Hollabrunn
  • Gemüseselbsternte: Am Beispiel eines Gemüseselbsternte-Projekts werden die Nutzungsmöglichkeiten für Schulgärten und die pädagogische Arbeit vorgestellt und diskutiert. Termin/Ort: 7. Mai 2019; LFS Langenlois
  • Nachhaltigkeit und Spiritualität am Biobauernhof erleben: Biobauerhof mit Erlebnispädagogik für Schüler/innen und als PILGRIM-Institution kennenlernen; Ökonomie und Ökologie praktisch vermitteln. Termin/Ort: 8. Mai 2019; Jugend am Hof, Hochneukirchen, Niederösterreich

Die Details und Anmeldemöglichkeiten für diese und weitere Seminare finden Sie auf der Website der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen