Aufwachsen ohne Naturerfahrung

Warum die Natur ein so wichtiger Erlebnisraum ist

Nicht nur für die Tiere und die Artenvielfalt wird es immer enger. Auch der freie Lebensraum für Menschen wird zusehends eingeschränkt. Dabei sind sich Pädagoginnen und Pädagogen, Ärztinnen und Ärzte, und auch die meisten Eltern einig - Natur bietet die für Kinder und Jugendlichen so notwendigen Freiräume und Herausforderungen.

Raus mit euch…

...fordert z.B. der Kinderarzt und Sachbuchautor Dr. Herbert Renz-Polster, denn „es sind Kunstwelten, die wir für sie einrichten, damit sie, ja, was lernen. Und das glaube ich wiederum, das ist unsere Lebenslüge. Das ist eine pädagogische Lebenslüge. (...) Kinder brauchen mehr."

Die Welt der Kinder hat sich von außen nach innen verlagert, Abenteuer und Herausforderungen werden am Laptop erlebt, statt beim Baum-Klettern, kraxeln, Höhlenbauen und Versteck spielen oder Forschen in der Natur. Sie haben insgesamt weniger vorgegebene Zeiten für sich, in denen sie frei darüber entscheiden können, was sie tun. Besonders im urbanen Raum fehlt die Möglichkeit, sich im Freien aufzuhalten und zu bewegen.

Der Aufenthalt im Wald fördert zudem die Gesundheit. Michael Mayrhofer vom Salzburger Institut für Bewegung und Gesundheit: „Mittlerweile gibt es ein Krankheitsbild bei Kindern und Jugendlichen, die in der Stadt aufwachsen, das man „Leiden der mangelnden Naturnähe" nennt.

Das können Sie als Unterrichtende tun

Es sind viele Aufgaben, die Ihnen als Lehrer/in zukommen, aber den Kindern die Natur näherbringen, ist nicht nur besonders lohnend, sondern kann auch allen Beteiligten Spaß machen.

Nützen Sie die letzten Schultage und das schöne Wetter, „stampern" sie die Kinder aus der Klasse und begeben Sie sich gemeinsam ins Abenteuer Natur.

Für alle Lehrer/innen, die sich dazu noch genauer informieren oder sich auch schon für das nächste Schuljahr vorbereiten wollen, gibt es etliche Angebote, von denen wir hier ein paar vorstellen (Angaben ohne Gewähr):

  • Einführung in die Natur-, Umwelt-, Erlebnispädagogik; das Institut für Persönlichkeitsentwicklung & Sozialkompetenz veranstaltet laufend Kurse, bei denen das praxisorientierte Lernen im Mittelpunkt steht.
  • Bei der Vitalakademie können Sie diplomierte/r Natur- und Erlebnispädagoge/in werden. Sie qualifizieren sich damit für das Arbeiten sowohl in sozialen Feldern der Erwachsenenbildung als auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit.
  • Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien bietet ein Bachelorstudium Umweltpädagogik; „... dabei kommt dem Erwerb von Gestaltungs-, Handlungs-, System-, Reflexions- und Persönlichkeitskompetenz im Sinne der Grünen Pädagogik besondere Bedeutung zu".
  • Der Verein für Naturpädagogik, Neugierde und Umweltbildung - nanu - hat ein spezielles Programm für Schulklassen, wie zum Beispiel „Walk on the wild side - Wandertag mal anders" oder „Wir sind nicht allein - Die Umgebung erforschen".

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, weisen wir darauf hin, dass es sowohl in den Sommerferien als auch im kommenden Schuljahr, noch jede Menge Weiterbildungsangebote speziell für Unterrichtende gibt.

Jedenfalls wünschen wir Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern viel Spaß beim Entdecken, Beobachten und Lernen!

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen