Bio Gütesiegel und was dahinter steckt

Wegweiser durch den Labeldschungel

Sind Sie eine bewusste Konsumentin, ein kritischer Konsument und achten beim Einkauf nicht nur auf den günstigen Preis? Am liebsten greifen Sie zu nachhaltigen Produkten, weil sie wissen, dass Ihr Konsumverhalten Einfluss auf die Umwelt und die Arbeitsbedingungen hat.
Möglicherweise sind sie schon einmal etwas ratlos gewesen, angesichts der großen Zahl von Bio-/naturnah-/Nachhaltigkeits- oder ähnlichen Kennzeichnungen.

Label-Kompass

Damit Sie sich nicht im Labeldschungel verirren, haben ExpertInnen die verschiedenen Gütesiegel geprüft und übersichtlich zusammengestellt.

Geordnet nach Produktkategorien wie „Essen & Trinken", „Haushalt & Geräte", „Bauen & Wohnen" und noch einigen mehr, werden die einzelnen Erzeugnisse nach festgelegten Kriterien bewertet. Auch diese geprüften Kriterien sind vielfältig und reichen von „Bio" über „Fair und Sozial" bis zu „Langlebige Produkte".

So funktioniert es in der Praxis

Die ExpertInnen haben auf der Website des Lebensministeriums viele Daten publiziert. Dennoch ist es einfach sich zurechtzufinden.

Sie wählen z.B. aus der Produktkategorie „Essen & Trinken" die Labels für Fische aus und erfahren was hinter „Aquaculture Stewardshop Council ASC" oder „Friend of the Sea" steckt. Es wird angegeben welche der erforderlichen Kriterien erfüllt werden; zur noch besseren Orientierung kommen die besten Waren an den Anfang der Liste.

Die Website listet auch eine Reihe von empfohlenen nachhaltigen Produkten auf. ier können Sie in vielen Bereichen nach ihren Lieblingswaren suchen und überprüfen, in welchen Punkten diese wirklich nachhaltig sind.

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; so kommen z.B. 2 große Supermarktketten in der Bewertung nicht vor.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen