will haben - wir geben

Wie Sachspenden zu Geld gemacht werden

willhaben.at - wir-geben.org

Zwei Online-Plattformen, deren Botschaften nicht unterschiedlicher sein könnten. Die eine kommerziell, die andere gemeinnützig orientiert, und dennoch wird es in Zukunft einen gemeinsamen Nenner geben, bei der sowohl VerkäuferInnen als KäuferInnen eine entscheidende Rolle haben werden.

Tue Gutes und schreib darüber

Beide Plattformen agieren als Verkaufsplattformen. Wie man es ja von willhaben kennt, kann man Waren zum Verkauf anbieten, die man selber nicht mehr will oder braucht. Damit ersparen sich Interessierte viel Geld. Soweit so gleich...

In Kooperation mit willhaben gibt es für Käuferinnen und Verkäuferinnen über wir-geben nun auch die Möglichkeit, Artikel aller Art online zu spenden. Während bei willhaben die Verkäuferinnen den Erlös aus dem Verkauf erhalten, fließt der Erlös aus dem Verkauf über wir-geben an diverse Sozialprojekte, die Langzeitarbeitslose, psychisch belastete oder Menschen mit Behinderung und Asylberechtigte in Österreich nachhaltig in den Arbeitsmarkt integrieren.

Gutes tun und Steuer sparen!

Die Entscheidung liegt bei einem selber: möchte man über willhaben ein bißchen etwas dazu verdienen oder will man seine alte Sachen als Spende auf wir-geben.org anbieten.

In Kürze (genauer Zeitpunkt ist nicht bekannt) werden die bei wir-geben eingestellten Spendenartikel auch auf willhaben aufscheinen, was eine sehr hohe Reichweite gewährleistet. KäuferInnen können die gespendeten Artikel dann erwerben. Der Erlös wird über wir-geben an verschiedene intitiaven,  z. B der Volkshilfe, Diakonie Flüchtlingsdienst, etc weitergegeben.

Die Idee der Plattform geht von der ALPINE PEACE CROSSING (APC) aus. Die mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnete Organisation stellt sicher, dass Sachspenden steuerlich absetzbar werden. Der Erlös wird automatisch in der Arbeitnehmerveranlagung der SpenderInnen erfasst und verringert damit ihre Steuerpflicht.

Lesen Sie mehr auf www.wir-geben.org!

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen