AngePINGt: Anrufe von unbekannten ausländischen Rufnummern



Warnung vor sogenannten "Ping-Anrufen"

Smartphone in der Hand, unmittelbar vorm Rückruf, © Lupo  / pixelio.de
Erhalten Sie einen Anruf von einer unbekannten ausländischen Rufnummer, dann handelt es sich womöglich um einen sogenannten Ping-Anruf. Wir haben bereits berichtet. Dabei läutet das angerufene Telefon nur ganz kurz auf. Die Angerufenen sollen damit zu einem Rückruf verleitet werden. Wer die Hotlines zurückruft, dem entstehen unerwartet Kosten, die dann auf der Telefonrechnung aufscheinen. Die Ping-Anrufe kommen sehr oft außerhalb Europas und werden maschinell generiert.

Aktuelle Warnung der RTR

Derzeit warnt die Telekomregulierungsbehörde RTR vor Ping-Anrufen beginnend mit der britischen Ländervorwahl +44. Rund 50 Meldungen über belästigende Anrufe mit der Ländervorwahl +44 (Vereinigtes Königreich) seien seit Anfang April bei der Meldestelle Rufnummernmissbrauch eingegangen.

Nicht nur wird zu teuren Rückrufen animiert, sondern auch der Kauf von Kryptowährung angeboten.

Tipps

  • Nicht zurückrufen
    Tätigen Sie also im Fall eines Ping-Anrufes keinen Rückruf an Nummern, die Ihnen unbekannt sind und die aus dem Ausland stammen.
  • Einschlägige Rufnummern sperren
    Einige Smartphones können so eingestellt werden, dass Anrufe mit bestimmten Rufnummern unterdrückt werden. Falls Sie mehrmals von der selben Nummer angerufen werden, nützen Sie die Möglichkeit dieser Sperre.

Werden Sie durch Ping-Anrufe oder sonstige Anrufe belästigt, können Sie das der RTR Meldestelle mitteilen.
Das Beschwerdeformular der Meldestelle und Informationen der RTR GmbH rund um Rufnummernbereiche, die häufig für Belästigungen verwendet werden, finden Sie hier.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen