Achtung – Vorwahl 09!

Mehrwertdienste werden entweder telefonisch oder per SMS erbracht und sind in der Regel an den mit „09" beginnenden Nummern zu erkennen.

Kundinnen und Kunden zahlen dabei ein erhöhtes Telefonentgelt, das die über das Telefon erbrachte Leistung mit abdeckt. Informationsdienste, Horoskop, Erotikdienste und vieles mehr werden so angeboten und bezahlt.

Es gibt auch Dienste, die mit einer Mehrwert-SMS erbracht werden. Ein Beispiel dafür ist ein mit einer 09er-Nummer abonnierter Wetterdienst, der Ihnen regelmäßig aktuelle Wetterwerte schickt.

TIPP!
Immer wieder gibt es Probleme mit nicht oder nicht bewusst bestellten SMS Abos. Ein solches SMS-Abo können Sie durch Senden des Wortes Stop oder Stopp abbestellen.

Die Kosten für 09-Nummern sind unterschiedlich. Über das konkrete Entgelt für einen Mehrwertdienst muss in jeder Werbung und beim Anruf selbst, noch bevor Kosten anfallen, informiert werden.

In Österreich dürfen dabei maximal € 3,64 pro Minute (inkl. USt.) verrechnet werden. Wird nicht nach Minuten abgerechnet, sondern pro Ereignis („Event"), z.B. bei Auskunftsdiensten, beim „Televoting" oder bei SMS-Diensten, so dürfen bis zu € 10,- pro „Event" (inkl. USt.) verlangt werden.

Wer Mehrwertdienste nicht in Anspruch nehmen will, kann sie zur Gänze vom Telekombetreiber sperren lassen. Auch eine teilweise Sperre (vor allem hinsichtlich der sogenannten „Erotikdienste", die mit 0930 beginnen) ist möglich. Einmal jährlich ist diese Sperre kostenlos.

Es kommt vor, dass Mehrwertnummern systematisch missbraucht werden, indem z.B. mehr als die gesetzlich festgelegten Entgelte verrechnet werden. Die Regulierungsbehörde kann den Telekombetreibern in diesen Fällen mit Bescheid die Auszahlung der eingehobenen Entgelte an den Mehrwertnummernbetreiber für maximal drei Monate untersagen. Außerdem kann die RTR anordnen, dass Verbraucherinnen/Verbraucher kein Entgelt zahlen müssen bzw. dass bereits entrichtete Entgelte als Gutschrift bei der nächsten Rechnung zu berücksichtigen sind.

Weitere Informationen zum Thema Mehrwertdienste, insbesondere auch dazu, was sie bei deren Missbrauch tun können, finden Sie auf der Webseite der RTR.

TIPP!
Überprüfen Sie Ihre Rechnung regelmäßig. Reagieren Sie gleich, falls überraschende Dienste abgerechnet werden. Machen Sie in diesem Fall einen schriftlichen Rechnungseinspruch beim Telekombetreiber.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen