Watchlist Internet warnt vor Abofallen beim Streamen von Kinofilmen

Sie heißen Flixkino, Kinoplexx oder Moviestar und es gibt zahlreiche von ihnen: Streaming-Plattformen, die mit einer kostenlosen Registrierung werben. Wer gratis Filme schauen möchte und sich anmeldet, bekommt in der Regel aber keine Kinofilme, sondern eine Rechnung über ein Jahres-Abo. 

Über Suchmaschinen kommen Konsumentinnen und Konsumenten auf derartige Streaming-Dienstleister, deren Geschäftsmodell nur durch Irreführung der Kundinnen oder Kunden funktioniert und daher geradeaus in die Abo-Falle führt.

Die Masche dieser unseriösen Streaming-Plattformen ist in den meisten Fällen ähnlich: Geworben wird mit einem angeblich kostenlosen 5-tägigen Probe-Abo, wobei sich Konsumentinnen und Konsumenten mit einer Mailadresse und Telefonnummer registrieren müssen.

Wer nach dem Registrieren direkt loslegen möchte, erhält statt den angepriesenen Kinofilmen häufig nur eine Fehlermeldung. 

Einschüchterung und Drohung 

Angesichts der Fehlermeldung, halten die meisten Konsumentinnen und Konsumenten ihre Registrierung für gescheitert. Die böse Überraschung folgt nach einigen Tagen: Die Betroffenen erhalten eine Rechnung-  je nach Anbieter zwischen 240 und 400 €  - für ein angeblich abgeschlossenes Jahres-Abo. Wer der Zahlungsaufforderung nicht nachkommt, wird nicht nur per E-Mail, sondern auch telefonisch aggressiv abgemahnt, den Betrag umgehend zu begleichen.

Expertinnen und Experten der Watchlist Internet raten betroffenen Konsumentinnen und Konsumenten, sich nicht einschüchtern zu lassen und auch die Rechnung nicht zu bezahlen  (siehe dazu auch dieses Video).

Wer seinen konkreten Fall prüfen lassen möchte, kann den Internet Ombudsmann hier kostenlos kontaktieren.

Vorsicht vor diesen Anbietern

Im Zusammenhang mit Abo-Fallen auf Streaming-Plattformen sind der Watchlist Internet folgende Websites bekannt geworden.

Wenn Sie eine weitere betrügerische Streaming-Plattform entdecken, können Sie diese direkt der Watchlist Internet melden.


 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen