Kauf von Arzneimitteln

Medikamente sollen heilen und Beschwerden lindern. Dazu gilt es zu wissen, dass man viele Medikamente in Österreich nur mit einem Rezept erhält. Aber auch der Kauf von Medikamenten in Online-Apotheken liegen im Trend. Man schickt einfach das Rezept an eine Online-Apotheke und kann sich das Medikament nach Hause liefern lassen.  

Rezeptpflicht

Zum Schutz der Patientinnen und Patienten werden bestimmte Medikamente vom BMASGK für rezeptpflichtig erklärt. Sie dürfen nur nach ärztlicher Verschreibung von den Apotheken ausgefolgt werden. Das betrifft den Großteil der zugelassenen Medikamente. Nur in besonderen Notfällen dürfen Apotheken eine kleine Packung rezeptpflichtiger Arzneimittel auch ohne Rezept ausfolgen. Bei der Wahl von Medikamenten müssen Ärztinnen und Ärzten auf die persönliche Situation der Patientinnen und Patienten eingehen. Sie müssen über Wirkungen und Nebenwirkungen der Medikamente aufklären.

Medikamentenvertrieb im Internet

Rezeptpflichtige Medikamente dürfen in Österreich nicht über das Internet verkauft werden. Rezeptpflichtige Arzneimittel dürfen Sie im Ausland nur bei Vorliegen eines Rezeptes und nach Bewilligung durch die AGES PharmMed/Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen über eine Apotheke bestellen. Das Problem beim Onlinekauf von Medikamenten ist, dass die Qualität nicht nachprüfbar ist. Gesundheitsschädliche Fälschungen können selbst von Expertinnen und Experten oft erst nach genauer chemisch-physikalischer Analyse festgestellt werden. Laut der AGES Medizinmarktaufsicht sind neun von zehn rezeptpflichtigen Arzneimitteln aus dem Internet Fälschungen. Aus diesem Grund ist von einem Medikamentenerwerb im Internet generell abzuraten.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen