Fragwürdige Gesundheitsversprechen - zweifelhafte Produkte

Gesund und attraktiv zu sein, ist ein häufig geäußerter und verständlicher Wunsch. Für viele Menschen ist es verlockend, dieses Ziel ohne Anstrengung, ohne vermeintliche Nebenwirkungen und ohne persönliche Einschränkungen verwirklichen zu wollen.

Fragwürdige Werbeversprechungen mit sogenannten Wundermitteln beseitigen oft berechtigte Zweifel über die Wirksamkeit. Eine andere Zielgruppe für Wundermittel sind Menschen, die an chronischen oder unheilbaren Krankheiten leiden. Sie sind aus Sicht der Schulmedizin oft austherapiert und suchen nun anderwärtig Hilfe. Dabei setzen sie ihre Hoffnung oft auch auf fragwürdige Gesundheitsversprechen und zweifelhafte Produkte. Dafür sind diese Menschen bereit, viel Geld auszugeben.

Obwohl die Werbung mit unbewiesenen Gesundheitsversprechen in Österreich verboten ist, finden unseriöse Geschäftemacher Mittel und Wege, um ihre Produkte zu verkaufen. Schlankheit gilt bei vielen Menschen als Idealzustand, den es zu erreichen gilt. Wenn dies nicht auf natürlichem Weg erreicht werden kann, hofft man auf Appetitzügler, Schlankheitspillen, Schlankheitscremen, Folien zum Einwickeln, Schlankheitspflaster, Schlankheitsseifen und manchmal sogar auf medizinische Eingriffe wie Fett-weg-Spritzen oder Fettabsaugungen. Vorsicht ist jedenfalls geboten wenn:

- die angepriesenen Produkte angeblich natürlich, schnell und ohne Nebenwirkungen Wunder bewirken sollen,
- angeblich sensationelle Erfolge von zufriedenen Kundinnen/Kunden geschildert werden (oft auch mit Dankschreiben und/oder Vorher-Nachher-Geschichten mit entsprechenden Fotos),
- die Produkte angeblich von Ärztinnen/Ärzten und/oder Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern aus dem In-und Ausland empfohlen werden,
- die versprochenen Wirkungen aus Anzeigen, Broschüren und dem Internet auf der Packung nicht angegeben werden und man dort stattdessen nur die Anmerkung „zur unterstützenden Behandlung einer Diät" findet,
- der Versand über Telefonhotlines oder Postfachfirmen (auch aus dem Ausland) erfolgt.

"Wundermittel“ in der Praxis

Beworben werden auch Produkte, die vor Altersbeschwerden, Impotenz, Haarausfall und sogar vor Krebs schützen sollen. Zweifelhafte Produkte finden sich insbesondere im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel und bei diversen Angeboten im Internet. Bestellen Sie keinesfalls Waren aufgrund von Inseraten, in denen nur eine Telefonnummer oder eine Postfachadresse angegeben ist und Sie daher nicht wissen, von wem diese Produkte angeboten werden.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen