Kontaktloses Zahlen

Das kontaktlose Bezahlen ermöglicht Konsumentinnen/Konsumenten ein schnelleres Agieren an den POS-Kassen in Geschäften bis zu einem Betrag von maximal € 25,-  ohne Eingabe des PIN Codes. 


Kontaktloses Bezahlen mit Bankomat- oder Kreditkarte

Kontaktloses Bezahlen ist in vielen österreichischen Supermärkten mit Bankomat- oder Kreditkarten durch die sogenannte „Near Field Communication" (NFC) möglich. Dabei handelt es sich um eine Technik, die den kontaktlosen Austausch von Daten ermöglicht. Zum Bezahlen müssen die Karten lediglich wenige Sekunden an entsprechende Einrichtungen an der Kasse gehalten und nicht in das Lesegerät gesteckt werden. Auch die Eingabe eines PIN-Codes ist dabei nicht erforderlich. Zahlungskarten, die eine NFC Funktion aufweisen, werden seit April 2013 von den österreichischen Bankinstituten ausgegeben. 


Haftung für Missbrauch trifft die Bank

Das obere Limit für das kontaktlose Zahlen liegt bei € 25,- pro Einkauf. Grundsätzlich ist es möglich, vier bis fünf Mal ohne PIN um maximal € 25,- zu zahlen, danach ist der PIN Code wieder einzugeben. Mit der NFC- Funktion reicht einem Dieb also die gestohlene Karte, um maximal €  125,- zu bezahlen. Nach Eingabe des PIN Codes sind erneut vier kontaktlose Zahlungen möglich. Durch die regelmäßige PIN Eingabe soll der Schaden bei Kartendiebstählen minimiert werden.

Das kontaktlose Bezahlen mit Bankomat- oder Kreditkarten ermöglicht, dass der Bezahlvorgang schneller und einfacher als bisher abgewickelt werden kann. Bei Verlust oder Diebstahl der Karten kann bis zur Wirksamkeit einer Sperre allerdings jeder, der die Karte besitzt, mit der Karte bezahlen. Es ist zur sofortigen Sperre zu raten, auch wenn die Haftung für derartige Abhebungen Ihre Bank trifft.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen