Geld als Tauschmittel

Geld ist ein allgemein anerkanntes Tauschmittel und dient als Vergleichsmaßstab für die Menge von Waren und Dienstleistungen, die damit erworben werden können.

Geld nimmt im modernen Wirtschaftsleben eine ganz zentrale Rolle ein. Trotzdem ist das Wissen über den Umgang damit oft gering. Um sich in der Konsumwelt gut zurechtzufinden, ist eine gute finanzielle Allgemeinbildung aber wesentliche Voraussetzung.

Es ist wichtig, über Möglichkeiten des Sparens, über den Zahlungsverkehr oder über eine Kreditaufnahme, Bescheid zu wissen. Dadurch können auch Kostenfallen vermieden werden, die oft verheerende finanzielle Auswirkungen haben können. Ein finanzielles Grundwissen dient vor allem der Schuldenprävention und dem Schutz vor unseriöser Anlageberatung.

Ein Haushaltsbuch bringt Übersicht

Wichtigste Grundregel ist, eine gute Übersicht über die eigene finanzielle Situation zu haben. Dies gilt uneingeschränkt für jeden Haushalt bzw. jede Person. Dazu ist es nicht nur wichtig, die regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben zu kennen. Wesentlich ist auch, mittel- bis langfristig zu planen, welche Anschaffungen oder sonstigen größeren Ausgaben bevorstehen werden. Nur wer über einige Monate hindurch - am besten aber zumindest über ein Jahr - ein Haushaltsbuch führt und darin Einnahmen und Ausgaben erfasst, gewinnt ein verlässliches Bild über die eigenen finanziellen Möglichkeiten.

Nutzen Sie das Angebot von Skontos

Auch Einsparungsmöglichkeiten sollten möglichst ergriffen werden. So bringt die Nutzung eines angebotenen Skontos meist respektable Zinsersparnisse.
WICHTIG

Berücksichtigen Sie bei jeder Finanzplanung auch unvorhergesehene Ereignisse! Einkommensausfälle können auch durch Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit oder Ähnliches entstehen! Auch ungeplante Ausgaben, wie etwa eine teure Autoreparatur, können Ihre Pläne durcheinander bringen. Verplanen Sie daher nie ihr ganzes freies Einkommen, gleich ob Sie eine Wohnung mieten, einen Kredit aufnehmen oder Ratenverpflichtungen eingehen! Es sollte stets ein genügend großer finanzieller Spielraum bleiben, damit überraschende Ausgaben gedeckt werden können.

Falls Sie Kreditrückzahlungsverpflichtungen haben gilt: Diese sollten im Monat keinesfalls mehr als ein Drittel Ihres Nettoeinkommens ausmachen!

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen