Rücktritt und vorzeitige Rückzahlung beim Verbraucherkreditvertrag

Bei einem Verbraucherkreditvertrag haben Sie eine 14-tägige Rücktrittsfrist; außerdem können Sie den Kredit jederzeit vorzeitig zurückzahlen.

Rücktritt vom Kreditvertrag

Konsumentinnen/Konsumenten haben die Möglichkeit, den Kreditvertrag binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er geschlossen wurde, ohne Angabe von Gründen schriftlich zu widerrufen. Darüber muss die Bank informieren.

Werden Kreditnehmerinnen/Kreditnehmer nicht oder erst später (korrekt) über ihr Rücktrittsrecht informiert, beginnt die Frist für den Widerruf gar nicht oder erst mit dem Tag der Belehrung zu laufen.

Nach einem Rücktritt vom Kreditvertrag hat die Konsumentin/der Konsument den ausbezahlten Kreditbetrag samt den seit der Auszahlung angefallenen Zinsen spätestens innerhalb von 30 Kalendertagen zurückzuzahlen.



Vorzeitige Rückzahlung

Verbraucherkredite können grundsätzlich jederzeit vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit ganz oder teilweise zurückgezahlt werden. Da Banken dadurch aber eine erwartete Einnahme für die Zukunft entzogen wird, können sie unter Umständen eine Entschädigung („Vorfälligkeitsgebühr") von den KreditnehmerInnen verlangen. Dabei kommt es auf die Kreditart und die vertragliche Vereinbarung an - Kredite mit variablem Zinssatz können grundsätzlich jederzeit ohne Zusatzkosten vorzeitig zurückgezahlt werden.

Handelt es sich um Kredite mit vereinbartem Fixzinssatz, darf pro Jahr ein Betrag von € 10.000,- ohne zusätzliche Kosten vorzeitig zurückbezahlt werden. Ist der Betrag der vorzeitigen Rückzahlung höher, darf die Entschädigung, die von Kreditnehmerinnen/Kreditnehmer verlangt werden kann, maximal 1% des vorzeitig zurückbezahlten Betrags ausmachen. Keinesfalls darf die Entschädigung den Betrag der Zinsen übersteigen, die Kreditnehmerinnen/Kreditnehmer bis zum Ende der ursprünglich vereinbarten Laufzeit des Kredits zahlen hätten müssen.


Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen