Wien startet Förderung für Außenjalousien

veröffentlicht am 04.12.2019

„Verschattungsoffensive“ - unter bestimmten Voraussetzungen werden pro Wohneinheit 50 Prozent der Kosten, maximal 1.500 Euro  übernommen.

Außenjalousien, © Florenciapotter@unsplash

Endlich ist es winterlich geworden, sogar ein paar Schneeflocken wurde in Wien schon gesichtet. Angesichts der erfrischenden Temperaturen könnte man fast vergessen, unter welcher Hitzebelastung ein großer Teil der Bevölkerung im Sommer gelitten hat.

Die Stadt Wien hat viele Pläne und Projekte, um das Klima in der Stadt auch im Sommer erträglicher zu machen. Eine wichtige Maßnahme, die schnell umgesetzt werden kann, ist die mechanische Beschattung. Für Sonnenschutzeinrichtungen an Fenstern und Balkontüren z.B. die Außenanbringung von Rollläden, Jalousien, Markisen etc. gibt es Geld.

Voraussetzungen für die Förderung:

Zum Erhalt einer Förderung muss das nachzurüstende Gebäude mehr als 20 Jahre alt sein. Die Rechnung über die ausgeführten Arbeiten und ein Qualitätsnachweis müssen in der MA 50 (Wohnbauförderung) vorgelegt werden.

Zur Nachrüstung benötigt man die Zustimmung der Hauseigentümer/innen, auch Mieter/innen in Gemeindebauten steht die Förderung zu.

Damit der Schutz rechtzeitig vor der nächsten Hitzewelle bereit ist, beginnt die Aktion schon im Dezember 2019 und läuft bis Ende 2025.

Die Wiener Stadtpolitiker/innen sind sich einig, dass diese Beschattungsmaßnahmen dem Installieren von Kühlgeräten vorzuziehen sind. Diese Adaptierungen sind mit geringen Kosten verbunden und benötigen – im Gegensatz zu Klimaanlagen oder Klimageräten – nicht noch zusätzlich Energie.

Den Förderantrag und weiterführende Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Wien.

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen