Rettet das Dorf

Die Schultour zum Dokumentarfilm wurde im Februar 2020 gestartet.

Filmplakat, Dorfidylle auf Händen getragen, © NGF Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion
Welche Bilder tauchen auf, wenn wir an ein Dorf denken? Der Dorfplatz – bunte Blumen, ein plätschernder Brunnen, Wirtshaustische in der Sonne, spielende Kinder und aktives Leben…

Doch diese Idylle gibt es (fast) nur mehr in alten Heimatfilmen, die Realität schaut anders aus: verlassene Geschäfte, leerstehende Gasthäuser, verödete Hauptplätze, vielleicht irgendwo außerhalb des Dorfs ein Einkaufszentrum mit Tankstelle. Die meisten jungen Menschen sind weggezogen, das Dorf bietet keine Zukunft für sie.

Aber was kann man der Landflucht entgegensetzen, wie können Dörfer wieder attraktive Lebensräume für Jung und Alt werden? Teresa Distelberger und ihr Team gehen in dem Film „Rettet das Dorf“ dieser Frage nach und sie zeigen, wie mit viel Engagement und kreativen Ideen das Dorf auch für künftige Generationen und neu Zugezogene anziehend sein kann.

RETTET DAS DORF – Schultour mit Filmvorführungen

Im Anschluss an den Film gibt es die Gelegenheit mit der Filmemacherin oder anderen Expertinnen und Experten über den Film zu sprechen. Die Schüler/innen werden ermutigt, sich selbst mit den eigenen aktuellen Gegebenheiten zu beschäftigen und aktiv zur Mitgestaltung der Zukunft ihres Heimatorts beizutragen. Im Zentrum stehen die Themen des Films und ganz grundsätzliche Fragen wie:

  • In welcher Situation befindet sich mein Dorf/ mein Heimatort gerade und wohin scheint die Entwicklung zu gehen?
  • Wo sehe ich Handlungsbedarf?
  • Was könnte ich beitragen?
  • Wie und wo will ich selbst einmal leben?

Wichtig dabei ist die Frage nach dem Beitrag jeder/jedes Einzelnen und wo man ansetzen muss, um eine positive Entwicklung herbeizuführen. Teresa Distelberger und ihr Team wollen mit ihrem Film Anregungen geben, damit Schüler*innen erkennen, dass man Vieles selbst in die Hand nehmen kann und damit Verbesserungen für alle erreicht. 

Neben den fixen Schultour-Terminen besteht auch die Möglichkeit, individuelle Termine für Schulvorstellungen und Dialogveranstaltungen zu buchen.

Für Pädagoginnen und Pädagogen, die sich für das Thema interessieren, steht zusätzliches Unterrichtsmaterial zum Download zur Verfügung.

Alle Termine, Spielorte, einen Trailer und weitere Informationen auf der Website. http://www.rettetdasdorf.at/

Buchung Kinder- und Schulvorstellungen
Matthias Pfeiffer
Hotline 0664 813 00 13
werktags Mo-Do 08:30-15:00,
Fr 08:30-12:00
schule@schulkino.at
www.schulkino.at

Anmeldung und Informationen für die Schultour:

Buchung Kinder- und Schulvorstellungen
Valeria Migsch 
Polyfilm Verleih
Mo bis Fr 10–16 Uhr
T 01- 581 39 00 - 20
migsch@polyfilm.at

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen