Matura 2020

veröffentlicht am 22.04.2020

Eine Reifeprüfung der besonderen Art

Zeichnung von Schüler beim Schreibtisch, vor einem Bildschirm, © www.diclaro, Ausschnitt der Website
Lange war es ungewiss, wie und wann die Matura heuer durchgeführt werden kann.
Jetzt ist es fix: die Zentralmatura startet am 25. Mai mit den nicht standardisierten Prüfungsgebieten. Es folgen Deutsch (26. Mai), Englisch (27. Mai), Mathematik (28. Mai), Französisch, Latein und Griechisch (jeweils 29. Mai), Spanisch, Kroatisch, Ungarisch und Italienisch (jeweils am 3. Juni) sowie Slowenisch (4. Juni). Die Kompensationsprüfungen im Falle negativer Noten erfolgen zwischen dem 22. und 24. Juni.

Die mündliche Matura entfällt zur Gänze. Für das Maturazeugnis werden die Noten des Zeugnisses der letzten Klasse herangezogen.

Plattformen zur Unterstützung

Das homeschooling und der online Unterricht ist für Maturantinnen und Maturanten mittlerweile schon Alltag geworden und weil gar nicht mehr so viel Zeit zur Vorbereitung bleibt, möchten wir einige Plattformen vorstellen, die speziell als Unterstützung für diese entscheidenden Prüfungen dienen sollen (Quelle: futurezone.at ).

Aufgrund erhöhter Zugriffszahlen auf die verschiedenen Lernplattformen kann es natürlich immer wieder zu Serverüberlastungen bzw. Verzögerungen kommen; da ist manchmal Geduld erforderlich.

„Weiterlernen.at“

Vom Bildungsministerium in Zusammenarbeit mit der Innovationsstiftung für Bildung und dem Sozialunternehmen talentify initiiert. Bietet sowohl einen Überblick über die bestehenden Angebote für SchülerInnen, Eltern und Lehrkräfte als auch die Möglichkeit über „digitale Buddies“ Unterstützung zu bekommen. Ältere SchülerInnen, Studierende, pensionierte Lehrkräfte und Mentor/innen helfen aktiv bei schulischen und sonstigen Herausforderungen in der aktuellen Situation. https://weiterlernen.at/

Talentify.me

„Das soziale Bildungsnetzwerk für Schule, Lernen und Beruf“ ist nicht nur eine Plattform zum gemeinsamen Lernen, sondern setzt sich als Ziel, die individuellen Talente und Chancen junger Menschen zu fördern, unabhängig von der sozialen und finanziellen Situation der Eltern. Auch für die  Zukunftsplanung finden sich Tipps; allfällige Veranstaltungen sind verständlicherweise abgesagt oder werden verschoben. https://www.talentify.me/

Klickerr

Die Angebote die hier abgerufen werden können sind kostenpflichtig. Dafür gibt es dann individuelle Nachhilfe z.B. in den Fächern Deutsch, Biologie oder Mathematik, aber auch seelischen Beistand oder ein Video mit einem Personaltrainer. Laut dem Gründer liegt der Mehrwert darin, dass SchülerInnen Face-to-Face mit ihrer Nachhilfelehrkraft kommunizieren können und somit spezielle Wünsche der Maturantinnen und Maturanten berücksichtigt werden können. 
https://klickerr.com/

diclaro

Dieses „digitale Klassenzimmer“ wurde anlässlich der Corona-Krise entwickelt. Es sind schon rund 500 LehrerInnen sowie 2.000 SchülerInnen registriert. Die SchülerInnen suchen sich einen verfügbaren Termin aus, Lehrkräfte unterrichten per Videokonferenz über das Internet. https://www.diclaro.org/

Auch andere Anbieter wie e-SquirrelCompetenz4u  oder Brockhaus  haben sich dazu entschlossen, für die Zeit der Krise ihre Kurse und Materialien günstiger und einfacher zur Verfügung zu stellen.


Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen