Sammelaktion: VKI unterstützt Verbraucherinnen und Verbraucher bei Flugstornierungen gegen AUA und Laudamotion

veröffentlicht am 29.04.2020

Findet der Flug nicht statt, haben betroffene Kundinnen und Kunden laut EU-Recht einen Anspruch auf Rückerstattung des vollen Ticketpreises. Die von den Fluglinien derzeit gerne angebotenen Gutscheine und Möglichkeiten zur Umbuchung auf ein späteres Flugdatum müssen nicht akzeptiert werden. 

Stehendes Austrian Airlines-Flugzeug, © Photo by Jan Rosolino on Unsplash
Seit Mitte März ist der Flugverkehr eingestellt. Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben zu flächendeckenden Flugabsagen geführt und damit auch zu zahlreichen Beschwerden beim Verein für Konsumenteninformation (VKI). Denn derzeit werden aufgrund der COVID-19-Pandemie stornierte Flugtickets nicht rückerstattet; KundInnen bekommen nur Ersatzleistungen wie Gutscheine oder Umbuchungen angeboten. 

Sammelaktion des VKI

Betroffene Konsumentinnen und Konsumenten haben das Recht, für stornierte Flüge den vollen Ticketpreis zurückzubekommen und müssen daher weder einen Gutschein akzeptieren, noch einer Umbuchung des Fluges zustimmen. 

Ab sofort unterstützt der VKI Konsumentinnen und Konsumenten kostenlos bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche bezüglich der Rückzahlung des Ticketpreises bei den Fluggesellschaften Austrian Airlines (AUA) und Laudamotion

Betroffene können sich unter www.verbraucherrecht.at/flugstorno2020 beim VKI melden. 

Die Aktion ist vorerst bis 31. Mai 2020 befristet. 

Konsumentenfragen Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus allen Bereichen der Konsumentenfragen