Startseite - Konsumentenfragen.at - das Verbraucherportal informiert über Konsumentenschutz und Verbraucherrecht.
26.09.2016

SchülerInnenwettbewerb Politische Bildung 2016

Einreichfrist bis zum 12. Dezember 2016

24.09.2016

Hans-Ulrich Grimm: „Katzen würden Mäuse kaufen“

Tierisch guter Lesestoff - eine Rezension

23.09.2016

EVZ warnt vor neuer Betrugsmasche

Angebliche Anwaltskanzlei Jörg Schmidt versendet Mahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Startseite

Für die Schule

Blondes Mädchen in einem Klassenzimmer

In diesem Bereich bieten wir Lehrkräften Unterrichtsmaterialien zum Unterrichtsprinzip Verbraucherbildung für die 8. bis 11. Schulstufe mit den Themen kritischer Konsum, Werbung und Verkaufstricks, Achtung auf Verträge, Mobilität, neue Technologien, Lebenskosten und persönliches Finanzmanagement. Trainingsbeispiele für die SchülerInnen und ein Wissenscheck ermöglichen, dass Fragen aus dem Bereich der Verbraucherbildung auch gleich wiederholt werden können und somit bessere Ergebnisse erzielt werden. »  mehr zu "Für die Schule"...

Mein Alltag

Großeltern und Enkelkinder vor einem Laptop

Konsumentenrechte gibt es viele - aber nützen tun sie nur, wenn Sie sie auch kennen. Daher bieten wir Ihnen auf unserem Konsumentenportal Konsumenteninformation aus erster Hand zu allen wichtigen Themen, wie Gewährleistung, Garantie, verspätete Lieferung, Abzocke oder Telefonbetrug. News, viele Links und Materialien sowie eine Übersicht über einschlägige Anlaufstellen sollen Ihre Konsumentenfragen umfangreich beantworten... »  mehr zu "Mein Alltag"...

Mein Geld

Taschenrechner mit Bleistift

Umgang mit Geld, Bankenrecht, Versicherungsrecht, Finanzierungen, Veranlagungen - das alles kann ganz schön kompliziert werden. Unser Konsumentenportal beantwortet Ihre Fragen und gibt klare Antworten zu Ihren Konsumentenrechten.... » mehr zu "Mein Geld"...

Tipp des Tages

Mein Alltag

Missbrauch einer ­marktbeherrschenden Stellung

Wenn ein Unternehmen einen so hohen Marktanteil hat, dass es keine Konkurrenz hat, besteht die Gefahr, dass diese Situation zulasten der Konsumenten/Konsumentinnen ausgenützt wird. Das Kartellgesetz verbietet daher jeden Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Solcher Missbrauch liegt vor allem dann vor, wenn das Unternehmen seine Marktstellung dazu einsetzt, unangemessen hohe Preise zu verlangen.
Auch das Bündeln von

» mehr ...