Beschwerdestelle für Probleme mit Versicherungen (01.10.2018)

Das Sozialministerium kümmert sich um Ihre Anliegen

© BMASGK

Ohne Versicherungen ist ein Leben in einer so komplexen Welt wie der unseren kaum denkbar. Abgesehen von der verpflichtenden KFZ-Haftpflichtversicherung haben die meisten Österreicherinnen zumindest eine Haushaltsversicherung, oft auch noch eine (kapitalbildende) Lebensversicherung, eine Krankenversicherung und eine Unfallversicherung. Auch Pflegeversicherungen werden immer wichtiger.

Selbständige brauchen in aller Regel eine Berufsunfähigkeits- und eine Betriebsunterbrechungsversicherung. Daneben ist in vielen Fällen auch zu Rechtsschutzversicherungen zu raten.


Beschwerdestelle

Doch leider kommt es nicht selten vor, dass sich Versicherungsunternehmen im Schadensfall äußerst zurückhaltend zeigen: Zunächst wird die Deckung grundsätzlich abgelehnt; dann muss man sich womöglich auch noch um die Höhe des Schadens streiten.

Auf Grund der in der ganzen EU geltenden Versicherungsvertriebsrichtline muss es für solche Fälle eine Beschwerdestelle geben, die die Versicherten rasch und unbürokratisch unterstützt.

Das Versicherungsaufsichtsgesetz hat diese Stelle beim Sozialministerium angesiedelt, wo sie von der Sektion Konsumentenpolitik betreut wird. Erreichen können Sie diese Stelle unter der E-Mailadresse:

Versicherungsbeschwerde@sozialministerium.at


Schnellsuche