Novellen, Jubiläen und Ehrungen (20.02.2018)

Es tut sich was beim Privatkonkurs

© Cover Broschüre

Schulden haben will wohl niemand und doch passiert es immer wieder, dass Menschen mit ihrem Einkommen nicht auskommen, durch unerwartete Schicksalsschläge die finanziellen Reserven aufgebraucht werden oder eine unbedacht unterschriebene Bürgschaft schlagend wird.

Um den solcherart in Bedrängnis Gekommenen besser Unterstützung zu bieten, hat man die alten Konkursbestimmungen für Private aus dem Jahr 1995 novelliert und insbesondere die Zeit der Abschöpfung auf 5 Jahre reduziert. 

Anlässlich dieser Novelle hat das BMASGK die beiden Broschüren zum Thema überarbeitet und stellt diese gratis für die Öffentlichkeit zur Verfügung. 

Die Broschüre "Privatkonkurs - Weg zur Entschuldung" bietet Personen mit Zahlungsschwierigkeiten auf 15 Seiten wertvolle Informationen und dient als Orientierungshilfe, ob ein Antrag auf Insolvenzeröffnung sinnvoll ist.

Die Broschüre "Ausweg gesucht - Schulden und Privatkonkurs" wendet sich primär an MultiplikatorInnen und interessierte Personen.


Ausweg gesucht - Schulden und Privatkonkurs

Die Broschüre informiert über die häufigsten Ursachen von Schuldenproblemen und stellt sie anhand einer Checkliste übersichtlich dar. Sie erklärt den Ablauf einer Schuldenregulierung ohne Gericht. Dazu finden sich Ratschläge zur Ersthilfe bei Schuldenproblemen sowie eine Anleitung zum Verhandeln mit GläubigerInnen.

Die Broschüre gibt einen verständlichen Überblick der verschiedenen Möglichkeiten und Verfahrensvarianten des Privatkonkurses.

Weiters erfahren Sie, welchen Beitrag Schuldenberatungsstellen leisten können. Dazu finden KonsumentInnen im Anhang der Broschüre eine Liste der bevorrechteten Schuldenberatungsstellen Österreichs. KonsumentInnen können sich bei diesen Beratungsstellen kostenlos beraten oder sich im Privatkonkurs begleiten lassen.

Ein Lexikon zu häufigen Fragen rundet den Inhalt ab. Hier werden Begriffe vom Abbuchungsauftrag bis zum E-Register-Auszug, von der Kontosperre bis zur Zwangsversteigerung in einer leicht lesbaren Weise erklärt.


30 Jahre Schuldenberatungen

Im heurigen Jahr dürfen auch einige Schuldnerberatungen ihr 30-jähriges Bestehen feiern.

Die Voralberger Schuldenberatung, die Teil des ifs (Institut für Sozialdienste) ist, feiert von Mitte April bis Mitte Juni mit einer Ausstellung im Atrium des vor­arl­berg Museum. 

"Die öko­no­mi­schen Wech­sel­fälle des Lebens und die unter­schied­li­chen Umgangs­wei­sen mit Geld - dem gol­de­nen Kalb unse­rer Gesell­schaft - wer­den im Atrium des vor­arl­berg museum spie­le­risch auf­ge­ar­bei­tet. Dabei steht die lang­jäh­rige Erfah­rung der ifs Schul­den­be­ra­tung und ihrer Kli­en­ten im Mit­tel­punkt. Die Vor­arl­ber­ger Schul­den­be­ra­tung fei­ert ihr 30-jäh­ri­ges Jubi­läum mit einem humor­vol­len und inspi­rie­ren­den Zugang zu Geld, Schul­den und ... Ehr­lich­keit."

Auch die Schuldnerberatung Wien, die vom Fonds soziales Wien betrieben wird, feiert ihren Dreißiger: zwar erst im Oktober und daher darf man auf das Programm noch gespannt sein; ein wesentlicher Proponent dieser Schuldnerberatung bzw. des österreichischen Privatkonkurses schlechthin wurde aber vorweg schon mal geehrt.


Auszeichnung für Alexander Maly

Alexander Maly, der seit 2005 als Geschäftsführer der Schuldenberatung Wien tätig ist, wurde vom Sozialministerium am 6.11.2017 mit dem Silbernen Ehrenzeichen für seine Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Alexander Maly gilt österreichweit als der Experte im Bereich der Schuldenberatung. Seit 1988 engagiert er sich auf fachpolitischer Ebene. So arbeitete er in einer ministeriellen Arbeitsgruppe bei der Entwicklung eines österreichischen Privatkonkursrechts mit. Er war wichtiger Mentor bei der Gründung der Dachorganisation der österreichischen Schuldenberatungen. Zuletzt unterstützte der Experte politische EntscheidungsträgerInnen beim Insolvenzrechtsänderungsgesetz, das seit 1. November 2017 in Kraft ist.


Broschüre Bestellmöglichkeit

Die neue Broschüre "Ausweg gesucht - Schulden und Privatkonkurs" sowie die Broschüre  "Privatkonkurs - Weg zur Entschuldung" finden KonsumentInnen nachfolgend als Download.

Beide Broschüren können auch als Druckversion über das Broschürenservice im Sozialministerium bestellt werden.


Schnellsuche