Das Spargutbuch (19.09.2018)

Leitfaden zu einem gesellschaftlich und ökologisch bewussten Sparen und Anlegen

© Verein für Konsumenteninformation

Das Finanzvermögen österreichischer Haushalte beträgt 625 Mrd. €; lediglich 10,7 Mrd € davon sind in nachhaltige Investments veranlagt.

Zwar hat sich die Anzahl der österreichen Fonds mit dem Umweltzeichen von 11 im Jahr 2010 auf 78 im Jahr 2016 erhöht;  für Ethikbanken hingegen ist Österreich ein hartes Pflaster: die deutsche Ethikbank zog sich nach 11 Jahren aus Österreich zurück und die Bank für Gemeinwohl scheiterte an mangelnden MitgründerInnen.

Ethical Banking ist in Österreich noch nicht so ganz angekommen; zweifellos aber ein Zukunftsfeld. Wer sich daher auf diesem Gebiet schlauer machen möchte, dem sei das "Spargutbuch" des VKI wärmstens ans Herz gelegt.


Zusammenhänge kennen lernen

Eingangs befasst sich das Buch mit der Aufgabe und Funktion des Finanzmarktes und stellt seine Akteure und Produkte dar. Sie lernen den österreichischen Finanzsektor kennen und erhalten Informationen zum Thema Nachhaltigkeit.

Zur Wissensvertiefung stehen diverse Links zur Verfügung.


Wie nachhaltig agieren österreichische Finanzdienstleistungunternehmen?

Der zweite Teil beschäftigt sich mit konkreten österreichischen Banken, Versicherungen und Kapitalanlagegesellschaften und untersucht sie auf ihre Nachhaltigkeitspolitik.

Alternativer Umgang mit Geld

"Banking is necessary, banks are not" ... so beginnt das Kapitel über alternative Veranlagungsformen, das leider ein wenig dünn ausgefallen ist, aber ausreichend Basics vermittelt um selbstständig weiterforschen zu können.

Fazit: Interessieren Sie sich dafür, was mit Ihrem Geld gemacht wird und entscheiden Sie sich für die für Ihre Interessen passenden Geldanlagen. Erkennen Sie Ihren Einfluss und nehmen Sie ihn wahr!


Schnellsuche