Kontowechsel

Eine Übersicht aller Informationen zum Thema finden Sie unter Girokonto

Beachten Sie auch die am Ende der Seite angeführten Kontakte, Materialien und Links.

Durch das im Herbst 2016 in Kraft getretene Verbraucherzahlungskontogesetz wird jetzt auch der Kontowechsel einfacher:

Jede Bank muss ein Kontowechsel-Service anbieten. Will ein Kunde oder eine
Kundin das Konto bei einer anderen Bank haben, muss die neue Bank alles
erledigen. Innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der notwendigen Informationen müssen
alle gewünschten Daueraufträge und Lastschriften am neuen Konto eingerichtet
und die jeweiligen EmpfängerInnen von der neuen Kontoverbindung informiert
sein. Vom Auftrag bis zum Funktionieren des neuen Kontos kann es aber insgesamt
bis zu 13 Tagen dauern. Ein Kontowechsel kann auch innerhalb der gleichen Bank
erfolgen, z.B. wenn Sie von einem normalen Konto auf ein Basiskonto wechseln.

Wechsel zu ausländischer Bank

Auch ein Wechsel zu einer Bank im EU Ausland wird einfacher. Die österreichische
Bank muss alle Informationen über bestehende Aufträge, Lastschriften und
Gutschriften unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Entgelte

Kosten dürfen den KonsumentInnen nur dann verrechnet werden, wenn sie vertraglich
vereinbart wurden und angemessen sind. Das gilt auch für allfällige Entgelte
der übertragenden Bank, die aber nur dann verrechnet werden dürfen, wenn der
Rahmenvertrag für die Dauer von nicht mehr als zwölf Monaten abgeschlossen
wurde und die Kündigung nicht vor dem Inkrafttreten einer Änderung des Rahmenvertrags
erfolgt.

Haftung für Schäden der KonsumentInnen

Die Bank haftet für Schäden, wenn sie ihren Verpflichtungen nicht nachkommt, außer es
handelt sich um höhere Gewalt.

Kontakt

BANKENSCHLICHTUNG ÖSTERREICH - GEMEINSAME SCHLICHTUNGSSTELLE DER ÖSTERREICHISCHEN KREDITWIRTSCHAFT Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
Telefon: 505 42 98;
office@bankenschlichtung.at
www.bankenschlichtung.at

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

EUROPÄISCHES VERBRAUCHERZENTRUM WIEN Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 588 77 81;
info@europakonsument.at
www.europakonsument.at

Materialien

Infobroschüre: Fragen und Antworten der Bankenschlichtung Österreich Erhältlich bei der Bankenschlichtungsstelle.
www.bankenschlichtung.at/downloads.html
Downloads

Links

www.arbeiterkammer.at/beratung/konsument/Geld/Konto/Tipps_zum_Kontowechsel.html Girokonto wechseln - Rasch zum günstigsten Konto.
Informationen der Arbeiterkammer Wien.

www.europakonsument.at/de/page/grenzueberschreitender-kontowechsel Grenzüberschreitender Kontowechsel - Verbessertes Service für KonsumentInnen.
Informationen des Europäischen Verbraucherzentrum Wien.

www.europakonsument.at Das Europäische Verbraucherzentrum informiert und unterstützt kostenlos KonsumentInnen bei der außergerichtlichen Durchsetzung ihrer Rechte im europäischen Ausland.

www.verbraucherrecht.at Informationen zum Verbraucher­recht des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) mit aktuellen Ge­richts­urteilen, News und Musterbriefen.

https://broschuerenservice.sozialministerium.at Broschüren und Folder zum Thema Konsumentenschutz finden Sie auf der Website des Sozialministeriums. Sie können per E-Mail unter broschuerenservice@sozialministerium.at oder telefonisch kostenfrei unter +43 1 71100 86 25 25 bestellt werden.

06.07.2018

Verzugszinsen, Entgelterhöhung, Portokosten

Mehrere AGB-Klauseln bei Diners Club laut OGH gesetzeswidrig

06.04.2018

Ende der Umtauschfrist für alte 500 und 1000 Schilling Banknoten

Die Österreichische Nationalbank unterwegs mit dem Euro-Bus

06.03.2018

Banken mit oder gegen FinTechs?

Das Zahlungsdienstegesetz 2018 schafft einen neuen Rahmen

01.02.2018

Tauziehen um die Bankomatgebühr

OGH-Urteil zu einer Klausel der BAWAG gibt der Bank Recht

Schnellsuche