Rahmen für Behebungen

Eine Übersicht aller Informationen zum Thema finden Sie unter Bankomatkarten

Beachten Sie auch die am Ende der Seite angeführten Kontakte, Materialien und Links.

Geld kann bei allen Bankomaten behoben werden, nicht nur bei Geräten der eigenen Bank. Manche Banken verrechnen allerdings Gebühren, wenn Bargeld von Bankomaten anderer Kreditinstitute abgehoben wird. Im Foyer einer Bank gibt es in der Regel Geldausgabeautomaten, bei denen höhere Bargeldbeträge abgehoben werden können.

Sie können die Höhe Ihrer Behebungsgrenze mit Ihrer Bank vereinbaren

Für Geldbehebungen an Bankomaten und den Geldausgabeautomaten in den Bankfilialen werden individuelle Grenzen (=Limits) vereinbart. In Österreich können mit Bankomatkarten normalerweise € 400,- pro Tag an einem Bankomat abgehoben werden. Dieses Limit gilt aber nicht für Geldausgabeautomaten in Bankfoyers. Dort sind - je nach Vereinbarung - Behebungen bis zu € 5.000,- pro Tag möglich. Auch für die Bezahlung in Geschäften sind die Limits im Regelfall höher.

Für manche Bankomatkarten gelten spezielle Rahmenvereinbarungen. So können Jugendliche mit ihren Karten wöchentlich nur € 400,- abheben. Dadurch soll verhindert werden, dass Jugendliche ihre Zahlungsfähigkeit überschätzen und keine Kontrolle über ihre Finanzen mehr haben.

Wichtig

Sind die vereinbarten Limits bei einer Bankomatkarte hoch, kann es im Fall des Missbrauchs zu beträchtlichen Schäden kommen. Aus Gründen der Vorsicht sollte man deshalb mit seiner Bank geringere Behebungslimits vereinbaren!

Kontakt

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VERBRAUCHERSCHLICHTUNG Mariahilfer Straße 103/1/18, 1060 Wien
Telefon: 1 890 63 11;
office@verbraucherschlichtung.at
http://www.verbraucherschlichtung.at

Materialien

1. Geizhalszeitung in Österreich – für einen bewussten und sparsamen Umgang mit Geld Erhältlich bei der Schuldnerhilfe OÖ.
www.schuldner-hilfe.at/cms/index.php?menuid=23
Downloads

Mein Geldratgeber - Tipps sowie Wissenswertes und Anregungen für den persönlichen Umgang mit Geld. Erhältlich bei der Schuldnerhilfe OÖ.
www.schuldner-hilfe.at/cms/index.php?menuid=50
Downloads

Haushaltsplaner speziell für Jugendliche. Erhältlich bei der Schuldnerberatung OÖ.
www.klartext.at/
Downloads

Alle haben genug Geld! Nur ich nicht! - Haushaltsbuch Elektronisches Haushaltsbuch für Jugendliche der Schuldnerhilfe OÖ.
www.klartext.at
Downloads

Links

www.fitfuersgeld.at Fit für’s Geld. Informationen zum „Vorarlberger Finanzführerschein“ für Kinder und Jugendliche.

www.finanzbildung.at/start.html In Kooperation des Sozialministeriums mit der unabhängigen Internetplattform finanzportal.at, werden Finanzdienstleistungen verständlich erklärt, aber auch Vor- und Nachteile beschrieben.

www.verbraucherrecht.at Informationen zum Verbraucher­recht des Vereins für Konsumenteninformation (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) mit aktuellen Ge­richts­urteilen, News und Musterbriefen.

31.05.2019

OGH zur Verjährung von zu Unrecht geleistetenVersicherungsprämien

Rückforderung nur 3 Jahre möglich

14.05.2019

Eine der wichtigsten Institutionen der EU - der Europäische Gerichtshof

Teil 3 der Europa-Serie auf Konsumentenfragen

23.04.2019

OGH: Kontoänderungsvorschlag der BAWAG aus 2016 unzulässig

Verbraucher/innen müssen einschätzen können, welche Wirkungen die Änderung hat

15.04.2019

OGH erklärt 17 Klauseln der Denizbank für unzulässig

Weitere Klauseln wurden dem EuGH vorgelegt

06.04.2019

Bank haftet nicht für die falsche Eingabe der IBAN

EuGH bestätigt die Haftungsbeschränkung der Banken

Schnellsuche