BAWAG PSK erfüllt Pflichten aus OGH-Urteil (01.08.2019)

BAWAG PSK unterstützt ihre Kundinnen und Kunden bei der Rückerstattung

© Tim Reckmann / pixelio.de

Vor etwas mehr als einem Jahr erklärte der Oberste Gerichtshof 7 Vertragsklauseln der BAWAG PSK rund um die Kontobox für gesetzwidrig. Dabei war eine Klausel, die für eine manuelle Nachbearbeitung von Zahlungsaufträgen ein Entgelt je nach Kontomodell zwischen € 2,90 und € 3,90,-- in Rechnung stellte.

KundInnen, die von solchen Abbuchungen betroffen waren- nach Angaben der BAWAG PSK wurde dieses Entgelt zwischen 2016 und 2018 in Rechnung gestellt - können dieses Entgelt nun zurückfordern. Auf den Kontoauszügen erkennt man laut BAWAG die Abbuchung unter der Bezeichnung "Entgelt für nachbearbeitete Umsätze".

Unter folgendem Link


unterstützt die BAWAG PSK ihre KundInnen bei der Rückerstattung.
Aber Achtung: andere Buchungsentgelte, z.B. für automatisierte Buchungen oder manuelle Buchungen sind von der Gerichtsentscheidung nicht betroffen und werden daher nicht refundiert.

Schnellsuche