Wer bekommt ein Basiskonto und was kostet es?

Eine Übersicht aller Informationen zum Thema finden Sie unter Das Basiskonto

Beachten Sie auch die am Ende der Seite angeführten Kontakte, Materialien und Links.

Wer hat ein Recht auf ein Basiskonto?

  • Nur Konsumentinnen/Konsumenten haben ein Recht auf ein Basiskonto. Sie können das Konto daher nicht für eine gewerbliche, selbstständige oder landwirtschaftliche Tätigkeit eröffnen.
  • Die Konsumentinnen/Konsumenten müssen sich rechtmäßig in der EU aufhalten. Ein Recht auf ein Basiskonto haben also alle Staatsbürgerinnen/Staatsbürger eines EU-Staates. Aber auch Angehörige von Staaten außerhalb der EU mit einem Aufenthaltsrecht in einem EU-Staat haben ein Recht auf ein Basiskonto. Dieses Aufenthaltsrecht haben z.B.:
    - Arbeitnehmer/innen
    - Familienangehörige
    - Student/innen
    - Asylwerber/innen
    - sogenannte Geduldete

Wichtig

Wenn Sie bereits ein Zahlungskonto bei einer österreichischen Bank haben, kann die Bank die Eröffnung eines Basiskontos ablehnen, solange das bestehende Konto nicht gekündigt wurde. Sie können in diesem Fall aber verlangen, dass die Bank ihr altes Konto für Sie kündigt und den Kontowechsel durchführt. Das Basiskonto können Sie entweder bei Ihrer bisherigen Bank oder bei einer anderen Bank eröffnen.

Wieviel darf ein Basiskonto pro Jahr kosten?

Für ein Basiskonto darf die Bank höchstens Euro 80,- pro Jahr verrechnen. Sozial oder wirtschaftlich schwache Personen zahlen für ein Basiskonto maximal Euro 40,- pro Jahr.

In diesem Betrag sind alle nutzbaren Dienstleistungen und Nebenleistungen enthalten. Wenn Sie diesen Jahresbeitrag bezahlt haben, entstehen für Sie also keine weiteren Zusatzkosten.

Wer hat Anspruch auf die niedrigeren Kosten?

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz hat festgelegt, wer Anspruch auf eine ermäßigte Gebühr von höchstens Euro 40, pro Jahr hat. Die wichtigsten Personengruppen sind:

  • Personen mit einer bedarfsorientierten Mindestsicherung  
  • Personen mit einer Mindestpension  
  • Personen mit einem Einkommen (Gehalt, Pension, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Lehrlingsentschädigung) unter dem Existenzminimum  
  • Studierende, die Studienbeihilfe bekommen  
  • Personen, die von einem Schuldenregulierungsverfahren betroffen sind  
  • Personen, die von der Rundfunkgebühr befreit sind oder einen Zuschuss zum Fernsprechentgelt erhalten  
  • obdachlose Personen  
  • Asylwerber/innen oder abgelehnte Asylwerber/innen, die ein Staat nicht abschieben kann (sogenannte Geduldete)  
  • vergleichbar sozial oder wirtschaftlich schwache Personen aus anderen EU-Staaten
Kontakt

ASB SCHULDNERBERATUNGEN GMBH DACHORGANISATION Bockgasse 2b, 4020 Linz
Telefon: 0732 656599;
asb@asb-gmbh.at
www.schuldnerberatung.at
Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen

BUNDESARBEITSKAMMER Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien
Telefon: 1 50165 - 0;
akmailbox@akwien.at
www.arbeiterkammer.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 58 877 0;
mail@vki.at
www.vki.at

VEREIN FÜR KONSUMENTENINFORMATION Maximilianstraße 9, 6020 Innsbruck
Telefon: 0512 58 68 78;
konsumenteninfo.tirol@vki-tirol.at
www.vki-tirol.at

EUROPÄISCHES VERBRAUCHERZENTRUM WIEN Mariahilfer Straße 81, 1060 Wien
Telefon: 1 588 77 81;
info@europakonsument.at
www.europakonsument.at

BANKENSCHLICHTUNG ÖSTERREICH - GEMEINSAME SCHLICHTUNGSSTELLE DER ÖSTERREICHISCHEN KREDITWIRTSCHAFT Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
Telefon: 505 42 98;
office@bankenschlichtung.at
www.bankenschlichtung.at

Hier finden Sie die Kontaktadressen der staatlich anerkannten Schuldenberatungsstellen Österreichs.

Materialien

Haushaltsplaner speziell für Jugendliche. Erhältlich bei der Schuldnerberatung OÖ.
www.klartext.at/
Downloads

Alle haben genug Geld! Nur ich nicht! - Haushaltsbuch Elektronisches Haushaltsbuch für Jugendliche der Schuldnerhilfe OÖ.
www.klartext.at
Downloads

Das Basiskonto - Ein Konto für Sie? Ausführliche Informationen in Broschürenform
Hrsg. Sozialministerium.
Downloads

Informationen zum Basiskonto - deutsch Alles Wichtige auf einem Blatt
Hrsg. Sozialministerium
Downloads

Das Informationsblatt und Broschüre zum Basiskonto in weiteren Sprachen finden Sie hier.

Links

www.budgetberatung.at/budgetberatung/rechner/index.php Budgetrechner: Durch Eingabe von Einnahmen/Ausgaben, können Sie berechnen wie ausgeglichen Ihr Budget ist. Hrsg. Schuldnerberatung.

www.konsument.at/aboangebot Zeitschrift "KONSUMENT".
Konsument-Abo und andere Produkte des VKI Wien (gefördert durch Mittel des Sozialministeriums) direkt online bestellen (kostenpflichtig).

https://broschuerenservice.sozialministerium.at Kostenlose Publikationen zum Thema Konsumentenschutz finden Sie auf der Website des Sozialministeriums. Bestellmöglichkeiten per E-Mail unter broschuerenservice@sozialministerium.at oder telefonisch unter +43 1 71100 86 25 25.

02.07.2018

Werbung zur Leasingfinanzierung muss klare Informationen beinhalten

Oberlandesgericht Wien bestätigt erste Instanz

16.05.2018

Werbung für Leasingangebote muss hinsichtlich des finanziellen Aufwands auffallend sein

Auch bei Fernsehspots und Internetwerbung müssen alle Informationen klar sichtbar sein

26.03.2018

Kreditzinsen sind richtig zu stellen

Nach OGH-Entscheidung darf BKS keine Liquiditätspufferkosten verrechnen

24.02.2018

OGH: intransparente Zinsgleitklausel

Das Auffinden zur Berechnung genannter Referenzwerte darf keinen Aufwand nach sich ziehen

Schnellsuche