Der neue Warenkorb 2017 (02.05.2017)

Reaktion auf geändertes Konsumverhalten

https://goo.gl/ofuijy

Laut Statistik Austria ist der Verbraucherpreisindex (VPI) im März 2017 um 2 Prozent gestiegen.

Was versteht man unter dem Verbraucherpreisindex?

Der Verbraucherpreisindex ist die statistisch gemessene Teuerungsrate, der ein spezieller Warenkorb zu Grunde liegt und stellt einen Maßstab für die allgemeine Preisentwicklung bzw. für die Inflation in Österreich dar.

Dieser Warenkorb enthält 770 Waren und Dienstleistungen, die von der Bevölkerung Österreichs statistisch gesehen gekauft wurden. Basis für die Zusammensetzung des Warenkorbes ist in erster Linie die Konsumerhebung.

Konsumerhebung: Einkaufs- und Konsumverhalten von 7.100 Haushalten

Zu diesem Zweck wird von der Statistik Austria das Einkaufs- bzw. Konsumverhalten
von 7.100 Haushalten erhoben und nach Waren und Dienstleistungen - gemäß ihrer Verbrauchsbedeutung bzw. entsprechend ihres Ausgabenanteils - gewichtet.

Die Gewichtung entscheidet

Wichtig ist nicht nur, was der Warenkorb beinhaltet,  sondern auch mit welchem Prozentanteil die einzelnen Ausgaben in die Bewertung einfließen. So wird z.B. die Gruppe "Wohnen, Wasser, Energie" mit rund 20 Prozent gewichtet. Dann folgt die Gruppe "Verkehr" mit rund 13 Prozent und "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke" mit ca. 11,5 Prozent.

Für PensionistInnen sind die statistischen Werte von besonderer Bedeutung, weil daraus auch die Pensions-Anpassung abgeleitet wird.

Die Statistik Austria hat dazu noch ein extra Service: Der persönliche Inflationsrechner erlaubt es Ihnen, eine für Ihren Haushalt aussagekräftige Inflationsrate zu berechnen und diese mit der nationalen Inflationsrate zu vergleichen.


Schnellsuche