ADR (18.03.2011)

...ist keine Fernsehanstalt

sondern die Abkürzung für "Alternative Dispute Resolution" und heißt so viel wie alternative Streitbeilegung.

Unter welchen Voraussetzungen eine solche für VerbraucherInnen stattfinden soll, das wird derzeit in Brüssel diskutiert.

Eine dieser Einrichtungen können wir Ihnen aber schon bekannt geben. Es handelt sich um die zum "FIN-NET" gehörige Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft.

Nahezu alle österreichischen Banken unterwerfen sich dieser Institution.

Die Schlichtungsstelle ist zuständig für Beschwerden im Zusammenhang mit

  • Bareinzahlungen auf ein Konto (Girokonto, Sparbuch) sowie allen mit der Führung des Kontos erforderlichen Vorgängen
  • inländischen und grenzüberschreitenden Überweisungen (im EU-Raum)
  • Internetbanking, electronic banking; Abschluss von Bankgeschäften per Telefon, E-Mail, Fax, Internet, etc.
  • der Verlegung des Girokontos zu einer anderen Bank
  • Konsumentenkreditverträgen (ab 12. Mai 2010)
  • Informationen bei der Vergabe von Krediten zur Errichtung, zum Ankauf und zur Sanierung von Eigentumswohnungen und Häusern im Eigentum
  • Bankgeschäften unter Verwendung von Zahlungskarten (Bankomatkarten, Kreditkarten, Prepaid-cards, etc.)

Der Spruch des unabhängigen Ombudsmannes bindet die teilnehmenden Kreditinstitute bis zu einer Höhe von € 4.000. KonsumentInnen hingegen ist es immer freigestellt auch nach einer Schlichtungsentscheidung die Gerichte anzurufen.


Schnellsuche