Verbraucherschutzkommissar Neven Mimica in Wien (21.03.2014)

Minister Hundstorfer traf Kommissar Mimica

Treffen HBM Hundstorfer und Kommissar Mimica

Ganz im Zeichen des Konsumentenschutzes stand der Freitag, 21. März 2014, an dem der kroatische Verbraucherschutzkommissar Neven Mimica Wien einen Besuch abstattete.

Der sonnige Tag begann zeitig mit einem Treffen mit Minister Rudolf Hundstorfer (siehe Foto). Viele wichtige aktuelle Verbraucherthemen wurden besprochen. Die Bandbreite der Themen reichte von der Produktsicherheit, bis zu den soeben zu Ende geführten Verhandlungen bei der Zahlungskonten-Richtlinie hin bis zur nationalen Umsetzung der Richtlinie zur außergerichtlichen Streitbeilegung.

Die Zusammenarbeit trägt Früchte!

So waren beide Politiker hocherfreut über die am Vortag in Brüssel erzielte Einigung zur Zahlungskonten-Richtlinie, die einen Rechtsanspruch auf ein Girokonto vorsieht, was oft eine faktische Voraussetzung für viele Lebensbereiche, wie z.B. dem Eingehen eines Beschäftigungsverhältnisses, ist.

Weiters ist die Durchsetzung von Verbraucherrechten, sowohl national als auch grenzüberschreitend, beiden Politikern ein besonderes Anliegen. Minister Hundstorfer verwies auf das erfolgreiche österreichische Pilotprojekt einer außergerichtlichen Streitbeilegung. Wir haben darüber auf konsumentenfragen.at berichtet (siehe Artikel vom 25.9.2013). Gerade im Finanzdienstleistungsbereich (Fremdwährungskredite) konnten in vielen Fällen rasch kostengünstige Lösungen erzielt werden.

Kommissar Mimica zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten Österreichs im Konsumentenschutzbereich. Seine Wien-Tour führte ihn noch zum ORF, wo er ein Interview im Rahmen der Sendung "Konkret" gab und endete mit einem Einblick in die praktische Arbeit des Vereins für Konsumenteninformation.  


Schnellsuche