The Four (11.07.2018)

Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google

© Buchcover, Plassen Verlag

231.000 Dollar pro MitarbeiterIn ist die Unternehmensikone des 20. Jahrhunderts, General Motors, gemessen an der Marktkapitalisierung, wert.

Facebook hingegen weist einen Wert von über 20 Millionen Dollar pro MitarbeiterIn auf. Mit diesen und vielen weiteren spannenden Fakten wartet das Buch „The Four" von Scott Galloway auf.


Scott Galloway - Der Autor

Scott Galloway ist Marketingexperte, Unternehmer und Professor an der Stern Business School in New York City. Sein Buch "The Four" beschäftigt sich mit den vier bedeutsamsten Unternehmen unserer Zeit: Google, Facebook, Amazon und Apple. „Die vier apokalyptischen Reiter", wie Galloway sie in Anlehnung an die Bibel bezeichnet, haben unser Zeitalter revolutioniert.

Noch nie in der Geschichte haben eine Handvoll Unternehmen so viel Macht und Einfluss besessen. Neben den positiven Aspekten wie weltweiter Vernetzung und Wohlstand bringen „The Four" auch jede Menge Gefahren mit sich. Zum einen verdrängen sie aufgrund ihrer finanziellen Mittel und durch ihre aggressiven Geschäftspraktiken Mitbewerber vom Markt, zum anderen beugen sie sich aufgrund ihrer riesigen Macht kaum staatlicher Regulierung. Das Buch gliedert sich in jeweils ein Kapitel über die genannten Unternehmen und ihre Geschäftspraktiken. Darauf aufbauend beschäftigt es sich mit der Frage, wie überhaupt solche Kapitalmengen erschlossen werden, trifft Mutmaßungen über einen etwaigen fünften Reiter der Zukunft und stellt die Frage, wohin die Monopolisierung die Menschheit führen könnte.


Beispiel Amazon

In der Weihnachtssaison 2016 wurden 40% des Online-Umsatzes des Einzelhandels durch ein einziges Unternehmen, nämlich Amazon, erzielt. Bisher war es so, dass in der Regel die Aktienkurse einer ganzen Branche im Gleichschritt stiegen. Nun ist aber der Fall eingetreten, dass die Aktienkurse der anderen Einzelhandelskurse sinken, wenn der Kurs Amazons steigt.

Dieses Beispiel illustriert die Macht des Multimilliarden-Konzerns aus Seattle. Galloway beleuchtet in diesem Kapitel die Entwicklungen des Konsumverhaltens im 20. Jahrhundert vom Laden um die Ecke über die Mall bis hin zum E-Commerce und versucht einen Erklärungsversuch für das Erfolgsmodell Amazon zu finden. Ähnlich verfährt er auch mit den drei anderen Unternehmen.


Schreibstil und Beweggründe

Das Buch ist sehr übersichtlich und in einfacher und verständlicher Sprache verfasst. Die Argumentationen sind kurz und schlüssig. Zwischenzeitlich vergisst man fast, ein Sachbuch und keinen Roman zu lesen.

Das einzige, was unserer Ansicht nach an diesem Buch kritisch anzumerken ist, ist dessen etwas reißerischer Stil. Zwischenzeitlich wird der Eindruck gewonnen, dass es sich eher um eine persönliche Abrechnung, als um eine objektive Abhandlung handelt. Es ist anzunehmen, dass Galloways Beweggründe für das Verfassen dieses Buches in seiner eigenen Vergangenheit liegen. Er beschreibt in diesem Buch unter anderem, dass er als Unternehmer immer wieder mit den vier Reitern zu tun hatte und einige der Unternehmen, für die er im Laufe seiner Laufbahn tätig war, von Google und Facebook regelrecht „zermalmt" wurden. Vielleicht ist auch darin eine Erklärung für die in diesem Buch vorgenommene „Abrechnung" zu finden.


Fazit und Bestellmöglichkeiten

Das Buch ist sehr gut aufgebaut, kurzweilig und interessant geschrieben. Die beschriebenen Unternehmen werden immer noch stark unterschätzt. Sie werden die Zukunft von uns allen erheblich mitgestalten. Die Lektüre ist insbesondere für Menschen mit wirtschaftlichem oder politischem Interesse zu empfehlen.

Erhältlich ist das Buch im Handel oder kann direkt beim Verlag Plassen zum Preis von Euro 24,99 bestellt werden.

                                                                                                          Florian Schindler


Schnellsuche