Der Pflegeratgeber, 2. Auflage (09.08.2018)

Pflegeheim - 24-Stunden-Betreuung - Erwachsenenvertretung – Vorsorgevollmacht

© ©Der Pflegeratgeber_VKI

Pflege, darüber wird nicht gerne gesprochen. Die Gründe dafür sind oft Angst, selber in eine solche Situation zu kommen oder ein schlechtes Gewissen gegenüber pflegebedürftigen Angehörigen. Doch eigentlich ist eine intensive Thematisierung von Pflege unabdingbar: Statistisch gesehen ist jede vierte Familie mit der Problematik von Pflegebedürftigkeit unmittelbar konfrontiert. Bis 2050 wird sich die Anzahl der Pflegebedürftigen nahezu verdoppeln. Weitere Fakten über Pflege finden Sie hier.

Mit 1. Juli 2018 sind die Änderungen des Erwachsenenschutzgesetzes in Kraft getreten. Bei dem Gesetz geht es um den Schutz jener Erwachsenen, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer vergleichbaren kognitiven Beeinträchtigung in ihrer Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt sind.

Der Pflegeratgeber, herausgegeben von Peter Resetarits, Nikolaus Weiser, Bärbel Danneberg, Ulrike Docekal und Ilse Zapletal, in seiner 2. Auflage, berücksichtigt diese  Änderungen.


Eine alltägliche Geschichte

Das Buch startet mit eine sehr rührenden Kurzgeschichte, in dieser beschreibt Bärbel Danneberg Erlebnisse mit ihrer Mutter.

Die Geschichte handelt von einer vergesslichen alten Frau. Im weiteren Verlauf wird die Situation zunehmend schlimmer, Frau Danneberg und ihr Mann nehmen ihre Mutter bei sich zuhause auf. Anfangs gehen die beiden von einem recht geringen Pflegeaufwand aus. Mit der Zeit stellt sich heraus, dass diese Annahme nicht ganz korrekt war. Dann erkrankt auch noch Dannebergs Gatte und die beiden sehen sich gezwungen, ihre Mutter ins Pflegeheim zu bringen.

Hier finden Sie einen Film über pflegende Angehörige, in dem u.a. auch Frau Danneberg zu Wort kommt.


Welcher Inhalt erwartet Sie darüber hinaus

Die weiteren Kapitel des Buches beschäftigen sich mit den Themen:

  • Pflegeleistungen organisieren und finanzieren
  • Pflegegeld und private Vorsorge
  • Pflegeheim und Heimvertrag 
  • 24-Stunden-Betreuung
  • Das neue Erwachsenenschutzrecht 
  • Unterstützung für Angehörige 
  • Sterbehilfe

Rechtzeitig lesen

Viele Angehörige sind - vor allem am Beginn ihrer Pflegetätigkeit - mit einer unfassbar großen Menge an Unklarheiten konfrontiert. Der neu aufgelegte Pflege-Ratgeber gibt Antworten auf die meisten dieser Fragen. Es empfiehlt sich, ihn rechtzeitig zu lesen! 

Das Buch ist informativ und übersichtlich gestaltet. Die punktuelle Wissensbeschaffung ist dank der geschickten Kapiteleinteilung sehr einfach. Abseits von Fakten werden auch psychologische Fragen behandelt. Das ist von höchster Wichtigkeit, denn insbesondere pflegende Angehörige werden mit ihren Problemen oft alleine gelassen. Das Buch ist besonders für involvierte Angehörige eine große Hilfe.

Darüber hinaus enthält der Ratgeber österreichweite Kontaktadresse von Beratungsstellen, Erwachsenenschutzvereinen, Pflege-, Patienten- und Behindertenanwaltschaften, Pflegedienstleister, Interessensgemeinschaften und Selbsthilfevereinen.


Bestellmöglichkeiten des Ratgebers

Der Pflege-Ratgeber kostet 24,90 € und ist im Buchhandel erhältlich oder kann direkt beim VKI Wien bestellt werden.

Schnellsuche