Abgezockt im Internet? - Teil 2 (09.04.2016)

Der Trick mit den Abo-Fallen

By the image courtesy of Mister GC/FreedigitalPhotos

Als Abo-Fallen bezeichnet man unseriöse Geschäftspraktiken, bei denen KonsumentInnen unwissentlich ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Die Internetangebote werden dabei so gestaltet, dass die Kostenpflicht für UserInnen nicht erkennbar ist.

Abo-Fallen tauchen in unterschiedlichen Bereichen auf: Bei Downloads bekannter Programme oder bei Services wie z.B. Routenplanern, Online-Spielen, Musikdateien oder Hausaufgabenhilfen.


Wie gehen unseriöse AnbieterInnen vor?

Ein Hinweis, dass es sich um eine Abo-Falle handeln könne, besteht darin, dass sich UserInnen vor dem Download einer kostenlosen Software registrieren müssen. Bei seriösen Downloadseiten hingegen können die Programme auch ohne Registrierung heruntergeladen werden.

Vielfach versuchen BetrügerInnen auch das gute Image von bereits etablierten Webseiten zu kopieren: Sie kreieren zu diesem Zweck Webseiten mit Namen, die den bekannten Websiten sehr ähneln.

Aktuelle Meldungen zu Abo-Fallen finden Sie auf der Watchlist des Internetombudsmanns.


Tipps zum Schutz: Worauf zu achten ist!

  • Die Nutzung eines kostenlosen Services oder das Herunterladen eines kostenlosen Programms, sollte immer direkt auf der Anbieterseite oder über eine vertrauenswürdige Webseite erfolgen.
  • Vor dem Herunterladen sollten Sie unbedingt in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)  nach Bestimmungen zu Kosten und Preis suchen. Ein Zeitaufwand, der Ihnen möglicherweise viel Ärger und Kosten erspart.
  • Seien Sie besonders vorsichtig, wenn für ein kostenloses Programm persönliche Daten, wie Name, Adresse oder Bankverbindung verlangt werden.

In eine Abo-Falle getappt, was jetzt?

  • Achten Sie auf Ihr Rücktrittsrecht (Widerrufsrecht): Das Gesetz räumt Ihnen eine Frist von zwei Wochen für Ihren Rücktritt ein. Informieren AnbieterInnen nicht per E-Mail oder auf dem Postweg über dieses Recht, gilt das Rücktrittsrecht auch noch nach mehreren Wochen.
  • Melden Sie Abo-Fallen direkt der Watchlist!
  • Unterstützung erhalten Sie bei Konsumentenberatungsstellen.

Watchlist des Internetombudsmanns und nützliche Links!

  • Informationen zu aktuellen Abo-Fallen,
  • das Formular zur Meldung von Internet-Fallen und
  • Tipps gegen Online-Betrug, -Fallen & Fakes

finden Sie direkt auf der Watchlist des Internetombudsmanns.

Schnellsuche