Schule für das 21. Jahrhundert gestalten (19.03.2019)

Umsetzung zukunftsweisender bildungspolitischer Maßnahmen

© OECD

„Für die Lehrerinnen und Lehrer in aller Welt, die ihr Leben - oft unter schwierigen Bedingungen und nur selten mit der Anerkennung, die sie verdienen - der nächsten Generation widmen, um ihr zu helfen, ihre Träume zu verwirklichen und unsere Zukunft zu gestalten." Mit dieser Widmung beginnt die Publikation des erfahrenen Pädagogen Andreas Schleicher. Als Bildungsverantwortlicher in der OECD hat er Gelegenheit, viel Erfahrung zu sammeln und sich mit vielen in der Bildungspolitik Verantwortlichen auseinanderzusetzen. Seine Erkenntnisse aus über 20 Jahren werden in diesem Buch dargelegt

Die Welt-Klasse: Analyse und notwendige Maßnahmen

Im ersten Kapitel „Bildung - aus der Sicht eines Wissenschaftlers" seiner umfassenden Analyse beschreibt Andreas Schleicher unter anderem wie die PISA Studien entstanden sind und welche Auswirkungen sie weltweit auf die Bildungssysteme haben. Ebenso wird der Zusammenhang von Bildung und dem Wohlergehen des Einzelnen und der Nationen dargelegt.

Im Abschnitt „Bildungsmythen entlarven" deckt er z.B. auf, dass Kinder aus armen Verhältnissen in der Schule nicht zwangsläufig schlechter abschneiden, Migrantinnen und Migranten das Leistungsniveau nicht senken und nicht allein die Finanzen für den Bildungserfolg ausschlaggebend sind.

Nachdem diese Mythen relativiert sind, widmet sich der Autor der Frage, "Was zeichnet leistungsstarke Schulsysteme aus?". Zu einem großen Teil seien es die Lehrer/innen, deren Qualifikationen und Handlungsfreiheiten die zu einem guten Ergebnis führen, - so seine These.

Im 4. Kapitel „Bildungsgerechtigkeit - Annäherung an einen schwierigen Begriff" wird u.a. die bedeutende Rolle der Politik für die Bildungsgerechtigkeit erläutert; verschiedene Bildungssysteme in den verschiedenen Ländern werden einander gegenübergestellt.

Die Kluft zwischen dem Angebot der Bildungssysteme und den Erwartungen der Gesellschaft wird trotz aller Bemühungen anscheinend immer größer. Wie man „Bildungsreformen möglich machen" könnte und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssten, wird in diesem Werk ebenso dargestellt.

Die wachsende Digitalisierung ist sowohl eine Chance als auch eine zusätzliche Aufgabe. Globalisierung, Bevölkerungswachstum, Ressourcenverknappung und Klimawandel werden große Herausforderungen für die nächsten Generationen sein. Diese lassen sich nur im Zusammenwirken aller Kräfte bewältigen. Mit konkreten Vorschläge „Was jetzt zu tun ist" wird im Buch auf die wachsenden Anforderungen an die Bildung des 21. Jahrhunderts reagiert. Ein neuer Typus an Lernenden und Unterrichtenden wird angestrebt, Innovation und Lernen innerhalb und außerhalb der Schule sind gefordert. Abschließend meint Andreas Schleicher, „dass unsere Aufgabe nicht darin besteht, das Unmögliche möglich zu machen, sondern das Mögliche erreichbar zu machen."

Schleicher, A. (2019), Weltklasse: Schule für das 21. Jahrhundert gestalten. Bielefeld: wbv Publikation. 
Originaltitel: Schleicher, A. (2018), World Class: How to build a 21st-century school system, Strong Performers and Successful Reformers in Education, OECD Publishing, Paris.

http://dx.doi.org/10.1787/4789264300002-en  
Übersetzung durch den Deutschen Übersetzungsdienst der OECD.
ISBN (Print) 978-3-7639-6022-4 ISBN (EPUB) 978-3-7639-6023-1
ISBN (EPUB) 978-3-7639-6023-1


Schnellsuche

Kooperationspartner

Kooperationspartner

  • Erste Financial Life Park
  • schuldner-hilfe.at